Neues vom Feld

Liebe Freund_innen des solidarischen Gemüses,
der Frühling ist, trotz launischem Aprilwetter, voll da, und das heißt, dass es am Feld wieder einiges zu tun gibt. Momentan stehen vorziehen, pikieren (vorgezogene Pflanzen vereinzeln), Bodenbearbeitung und säen auf dem Program.

Auch diese Saison haben wir wieder Feldtage an denen wir uns freuen wenn helfende Hände aufs Feld kommen und anpacken, gemeinsam entspannen oder Gemüse schmausen. Ab dieser Woche werden immer Freitags ab 12 Uhr Menschen am Feld sein und werkeln.

Im Laufe der Saison wird dann sicherlich auch noch mindestens ein zweiter Tag dazu kommen, aktuelle Infos findet ihr immer unter www.solila.blogsport.eu oder über unsere Mail-Infoliste https://lists.riseup.net/www/subscribe/solila-infoliste (Link zum selbst eintragen).

Was sich sonst noch so tut in Wien rund um die Frage von Zugang zu Land:

* Kaiserwiese für alle!
Die Kaiserwiese im Prater wird zunehmend als Veranstaltungsort vermietet. Dagegen organisieren sich Leute und fordern den Erhalt der Kaiserwiese als kostenlos nutzbare und öffentlich zugängliche Wiese.
Mehr Infos: https://kaiserwiese.wordpress.com/

* Haschahof – Aktionsplattform gegen Versiegelung!

Die Selbsterntefelder des Haschahofs, welche rund 3.000 Wiener_innen mit Gemüse versorgt haben, wurden heuer überraschend eingestellt.
Welches Spiel zwischen der Eigentümerin (einer Familienstiftung), dem Wiener Wohnfonds und dem noch immer Optionen habenden Magna-Konzern gerade im Gang ist, ist noch nicht klar – aber es gibt die berechtigte Befürchtung, dass hier ein weiteres Stück wertvoller Bioackerboden früher oder später der Stadterweiterung (also der Versiegelung) zum Opfer fallen soll.
Für mehr Infos und bei Interesse an der Aktionsplattform schreibt an: peter-krobath@chello.at oder LehmSpur@gmx.at

* 17 April – Tag des kleinbäuerlichen Widerstandes

Haltets euch auch wieder den 17. April frei, wie jedes Jahr wird es wieder Aktionen rund um Zugang zu Land, Saatgut- und Ernährungssouveränität geben, mehr dazu in bälde.

Mit erdigen Grüßen,
eure lieblings-Gemüses

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.